wie Wurst von Vitam

Wie Wurst: Fleisch-Alternativen fürs Brot von Vitam

Der Naturkost-Hersteller Vitam ergänzt sein Sortiment an Brotaufstrichen um die drei veganen Sorten "wie feine Leberwurst", "wie Pfälzer Leberwurst" und "wie feine Teewurst". Einige Veganerinnen und Veganer werden über diese Produktbezeichnungen wohl die Nase rümpfen (und auch – aus anderen Gründen – der Konkurrent Tartex, der identisch bezeichnete Brotaufstriche herstellt). Sinn macht solch eine Art von ‚Fleischersatz‘ dennoch.

Doch zunächst zu zwei Besonderheiten in der Zusammensetzung: Für die Ölbasis der rein pflanzlichen Aufstriche nutzt Vitam hochwertiges Bio-Kokosöl in Kombination mit Sonnenblumenöl, ebenfalls aus biologischem Anbau. Auf das gesundheitlich wie ökologisch umstrittene Palmöl wird also verzichtet.

Umstritten ist auch die Verwendung von Hefeextrakt – auf diesen verzichtet Vitam in allen drei Wie-Wurst-Sorten jedoch nicht, und das hat seinen Grund: Bereits seit 1925 stellt die Vitam Hefe-Produkt GmbH Hefeextrakt in einem wertschonenden Verfahren her. Das hochwertige Endprodukt („Vitam-R“) enthält den gesamten Vitamin-B-Komplex der Hefe inklusive Folsäure, zudem essentielle Aminosäuren. Dieses aufwendig produzierte Lebensmittel mit dem billigen Geschmacksverstärker Glutamat gleichzusetzen, ist schlicht und einfach falsch (eine ausführliche Erklärung zur Herstellung von Vitam-R und zu Glutaminsäure, die im Körper zur weiteren Verwendung in Glutamat aufgespalten wird und sogar in Muttermilch enthalten ist, gibt’s hier: "Wissenswertes über Hefeextrakt").

In den drei neuen Streichwurst-Alternativen wird Vitams Hefeextrakt allerdings nicht wegen seines Vitamin- und Aminosäurengehalts eingesetzt. Die enthaltenen Mengen sind viel zu gering, als das gesundheitliche Aspekte eine nennenswerte Rolle spielen könnten. Tatsächlich werden hier die geschmacksgebenden Eigenschaften des Extrakts genutzt – nicht zur schlichten Geschmacksverstärkung, sondern, um den Brotaufstrichen einen herzhaften, ‚fleischigen‘ Umami-Geschmack zu verleihen. Denn schließlich sollen die drei Wurst-Alternativen, wie ihre Produktbezeichnungen verraten, sensorisch an die tierischen Aufstriche erinnern. Der Vitam-Hefeextrakt eignet sich hierfür besonders gut mit seinem ganz eigenen und sehr intensiven Geschmack. Auf diese Weise wird er seit vielen Jahren auch in den sehr beliebten pflanzlichen Brühen von Vitam eingesetzt.

Vitams neue ‚Wurst-Ersatzprodukte‘ richten sich damit vor allem an sogenannte Flexitarier oder Teilzeit-Vegetarier, die ihren Fleischkonsum reduzieren möchten, sowie an Einsteiger in die vegane oder vegetarische Ernährung. In beiden Fällen macht die geschmackliche Ähnlichkeit pflanzlicher Lebensmittel mit tierischen Produkten Sinn, kann damit doch auf einfache Weise ein (Teil-)Austausch im Speiseplan erfolgen, ohne alteingesessene Essgewohnheiten abrupt aufgeben zu müssen.

In den kommenden Wochen werden wir Vitams neue pflanzliche Aufstriche verkosten, um möglichst viele unserer Kundinnen und Kunden vom Geschmack der Wie-Wurst-Sorten zu überzeugen. Wir freuen uns über jeden, der sich für vegane oder vegetarische Lebensmittel entscheidet – ob konsequent oder zunächst sporadisch, ist doch wurscht.

Hier zum Vergleich die gleichnamigen veganen Brotaufstriche von Tartex. Ein Mausklick auf die Abbildungen führt zu den jeweiligen Detailinformationen.


1 Kommentar zu “Wie Wurst: Fleisch-Alternativen fürs Brot von Vitam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.